Sonic Brew 20th Anniversary Blend 5.99 – 5.19

Sonic Brew 20th Anniversary Blend 5.99 – 5.19

Entertainment One (eOne) hat den kompletten Backkatalog von Black Label Society (BLS) lizenziert!

Zusätzlich zu den letzten drei Alben der Band, die auf eOne veröffentlicht wurden, hat das Label die folgenden Alben der von Gitarrenikone Zakk Wylde geführten Band lizenziert: Sonic Brew, Stronger Than Death, 1919 Eternal, The Blessed Hellride, Hangover Music Vol. VI, Mafia und Shot to Hell. Fans können in den nächsten Jahren mit diesen Alben in bisher unveröffentlichten Formaten rechnen

 eOne’s Scott Givens, SVP, Rock, Music, sagt: „Ich freue mich, unsere Partnerschaft mit Zakk und Black Label Society auszuweiten, die nun auch all seine erstaunlichen früheren Alben umfasst „. 

Black Label Society haben auch ihre „20 Years of Sonic Brewtality Tour“ angekündigt die in Verbindung mit der Veröffentlichung einer neuen Version der legendären 1999er Debüt-LP Sonic Brew, die am 17. Mai 2019 mit dem Titel „Sonic Brew – 20th Anniversary Blend 5.99 – 5.19″ stattfinden wird. Die Originalformel mit verbessertem Geschmack sozusagen.
 
“The original recording back in 1997 was mastered with high volume, alcohol, and dance,“, berichtet Wylde aus seinem Homestudio. “We went in and worked off the existing performances and focused on the high volume and dance while replacing the booze with viagra and anabolic steroids.” 
 
Der neue „re-blend“ von Sonic Brew wird zwei neue Bonustracks enthalten, eine Band/Pianoversion von „Spoke In The Wheel“ und eine akustische Version von „Black Pearl“.
 
Wylde fährt fort: “I wanted to re-blend and re-choreograph this release to be the most brewtal and dance-tactic album since Gloria Gaynor’s ‘I Will Survive” dominated the dance floor at Studio 54!”

Sonic Brew wurde ursprünglich am 28. Oktober 1998 in Japan veröffentlicht und enthielt 13 Tracks und ein Zakk Wylde Gitarren Plektrum. Das Album wurde anschließend am 4. Mai 1999 in Nordamerika veröffentlicht, mit drei Bonus-Tracks, darunter ein Cover von Ozzy Osbournes „No More Tears“, aufgenommen mit dem Bassisten Mike Inez von Alice in Chains.

Im vergangenen Jahr stiegen Black Label Society mit ihrem Album Grimmest Hits auf Platz 4 der offiziellen Billboard 200 ein. Dem höchsten Einstieg seit Order Of The Black 2009. Grimmest Hits erreichte auch Platz 1 in den Billboard Hard Music und Independent Charts und Platz 2 in der Rock Chart.

In Deutschland erreichte „Grimmest Hits“ #21 der offiziellen deutschen Charts.