MARIAH CAREY & der angebliche Streit mit WHITNEY HOUSTON

LOS ANGELES (FIRSTNEWS) – Mariah Carey und Whitney Houston haben zwar 1998 bei dem Song “When You Believe” zusammengearbeitet, doch das hielt die Medien nicht davon ab, über angebliche Streitigkeiten zwischen den beiden Divas zu berichtet. Carey selbst widerspricht dem bis heute. Im Interview mit „Pitchfork“ meinte die Sängerin nun erneut: „Die Leute haben von Anfang an versucht, uns gegeneinander auszuspielen und ich verstehe das, aber ich habe schon immer erkannt, was für eine brillante Sängerin sie war. Als ich sie dann tatsächlich traf und mit ihr arbeitete, hatten wir eine großartige Zeit zusammen. Wir haben ständig gelacht. Wir haben erkannt, dass dies nur ein Geschäft ist.“ Und weiter erzählte Carey: „Ich hatte das Gefühl, dass ich sie verstanden habe. Die Whitney, die ich kannte, war jemand, mit dem ich mich gerne traf und mit dem ich eine gute Zeit hatte. Sie war witzig und sie war echt.“

„When You Believe“ war übrigens Teil des Soundtracks zum Film “The Prince Of Egypt”.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.