Rockin‘ The Groove

Nachdem Industrie-Gigant RCA den Erfolg von Indie-Labels wie Atlantic, Chess, Specialty, Imperial und anderen beobachtet hatte, beschloß das Label, wieder in den Rhythm & Blues-Bereich einzusteigen. In den 20er und 30er Jahren war RCA das führende Label für Bluesaufnahmen gewesen; doch während des Zweiten Weltkriegs, als die Rohstoffe rationiert waren, kündigte das Unternehmen den meisten Bluesmusikern und ebenso vielen Countrymusikern die Verträge. 1954 beschloß RCA dann, wieder einzusteigen und holte sich Danny Kessler, den A&R-Mann von Columbia’s OKeh Label. Das Experiment endete 1957 nach nur einem einzigen Hit, Mickey & Sylvia’s Love Is Strange.

Ein Mangel an Hits bedeutete nicht, daß es keine großartige Musik gegeben hätte. Die Aufnahmen für das neue Groove-Label in New York und im Süden umfaßten eine große Anzahl von Künstlern, von spitzenmäßigen Vocal Groups wie den du Droppers bis zum zukünftigen Smooth Jazz-Star George Benson, dem Top-Bluesgitarristen Roy Gaines und Westcoast-Jazzmusiker Shorty Rogers (der sich Highpockets Henderson nannte), und dem klassischen New Orleans Barrelhouse-Pianisten Champion Jack Dupree. Sogar Country Blues-Legende Sonny Terry war mit im Programm. Unter den Groove-Veröffentlichungen gab es einige großartige Unbekannte sowie einmalige Künstler wie Berrice Reading, der als R&B-Musiker begann und später in England zum Varieté-Star wurde. Die Bands waren stets erstklassig, vom Session-Musiker Mickey Baker bis zu den Bandleadern Paul Williams und Buddy Lucas.

Durch einen exklusiven Deal mit RCA/Sony erwarb Bear Family den Zugriff auf den gesamten Groove-Katalog, restaurierte die Masterbänder in ihrer ursprünglichen Klangqualität und fand dabei noch seltene und unveröffentlichte Fotos. Der preisgekrönte R&B-Historiker Bill Dahl schrieb die ausführlichen Linernotes.

Various – Rockin‘ The Groove

VÖ: 29.01.2016
Format: CD
Genre: Pop international, Rock’n’Roll
EAN: 5397102174124
Label: Bear Family Productions